Zur Startseite des Instituts für Feinwerktechnik und Elektronik-Design

Technische Universität Dresden
Institut für Feinwerktechnik und
Elektronik-Design

 

Startseite

Feinwerktechnik

Elektronik-Design

Dienstleistungen

Forschung

Lehre

Mitarbeiter

Infos

 

Forschungsschwerpunkt


Alternative Pumpmechanismen zum schonenden Bluttransport  


In der modernen Medizin ist es durch extrakorporale Blutkreisläufe möglich, die Atem- und Kreislauffunktion eines Patienten zu unterstützen bzw. vollständig zu übernehmen. Der Gasaustausch erfolgt dabei durch einen Oxygenator innerhalb eines durch Blutpumpen angetriebenen Blutkreislaufs. Im Oxygenator und in der Blutpumpe kommt es speziell bei Langzeitanwendungen zu einer Zerstörung der Erythrozyten (Hämolyse) auf Grund der auf das Blut einwirkenden mechanischen Belastungen. Zusätzlich führt der Blutkontakt mit unphysiologischen Oberflächen (Fremdoberflächen) zu einer Belastung des Patienten. Zum Verringern der Patientenbelastung im Bereich der Blutpumpe ist die Anwendung neuartiger, schonender Fördermechanismen anstrebenswert. Diese zeichnen sich besonders durch

  • minimierte Scherspannungen im Fluidstrom,

  • gleichmäßige Fluidgeschwindigkeitsverteilung und

  • geringe Fremdoberfläche im direkten Blutkontakt aus.

Ein Verwenden von alternativen Pumpmechanismen soll die Belastungen verringern und somit die Patientenverträglichkeit steigern. Beispielsweise kann das Einkoppeln von mechanischen Schwingungen in einen Schlauch genutzt werden, um das darin befindliche Volumen zu fördern.




Dieses Projekt wird gefördert durch:

 

Ansprechpartner:


Dipl.-Ing. Sebastian Pech
 

 Impressum

Letzte Änderung: 14.04.2016