Zur Startseite des Instituts für Feinwerktechnik und Elektronik-Design

Technische Universität Dresden
Institut für Feinwerktechnik und
Elektronik-Design

 

Startseite

Feinwerktechnik

Elektronik-Design

Dienstleistungen

Forschung

Lehre

Mitarbeiter

Infos

 

Projekt Geräte- und Mikrotechnik II (GMT II)
 

Lehrveranstaltung im Modul Gerätetechnik (ET-12 05 03)

 

Die Lehrveranstaltung umfasst inhaltlich die Etappen eines Entwicklungsprozesses an jährlich neu ausgeschriebenen Aufgabenstellungen der in der Studienrichtung tätigen Institute IAVT, IBMT und IFTE. Dabei erfolgt ein Durchlaufen der frühen gestalterischen Phasen des Entwicklungsprozesses für ein Produkt, eine Technologie bzw. einen Fertigungsprozess vom Lösungskonzept bis zum Nachweis der Funktionserfüllung eines optimierten Entwurfs. Das Führen eines Konstruktionstagebuches wird ebenso trainiert wie das Anfertigen der kompletten Dokumentation der Lösung:

  • Präzisieren der Aufgabenstellung für die technische Umsetzung der Lösung,

  • Organisation der erforderlichen Arbeitsabläufe und Hilfsmittel (z.B. Material, Software, Werkstattkapazität),

  • Dokumentation der geplanten technischen Umsetzung und des Projektablaufs,

  • Selbstständiges Entwerfen der für die Lösung erforderlichen Komponenten,

  • Funktionsnachweis der technischen Lösung,

  • Komplette Dokumentation der Lösung als "Projektarbeit".

Projektbegleitend sind in einem  Konstruktionstagebuch protokollarisch die Ergebnisse und Nachweise zu den einzelnen Arbeitsetappen festzuhalten. Das Konstruktionstagebuch stellt die Aktivitäten des Projektteams dar und dient als Leistungsnachweis für das Team und dessen einzelne Mitglieder.

 

Es sind darin zu dokumentieren:
a) Aufgaben/Aktivitäten der Teammitglieder im Sinne der Arbeitsteilung
b) Protokoll zu jeder Teamberatung (Teilnehmer, Festlegungen).

c) Notizen/Informationen zum Arbeitsfortschritt (z.B. Einkauf, Fertigung, Prüfung)

 

Die komplette Dokumentation der Lösung ist als schriftliche Projektarbeit von maximal 10 Seiten (ohne Anhang und Literaturverzeichnis) zu verfassen. Es gelten dafür die Empfehlungen für die Ausarbeitung wissenschaftlicher Arbeiten. Folgende Gliederung wird empfohlen:

  • Deckblatt

  • Gliederung

  • Einleitung  (u.a. Motivation für die Aufgabenstellung, Stand der Technik)

  • Lösungskonzept  (Darstellung des vorgegebenen Lösungskonzeptes)

  • Präzisierte Aufgabenstellung  (für die gestalterische Umsetzung der Lösung)

  • Realisierung der Lösung  (z.B. Dimensionierung der Komponenten)

  • Zusammenfassung und Ausblick  (u.a. Bewertung)

  • Anhang

    Technische Zeichnungen, Schaltpläne, Datenblätter, Messprotokolle u.a.

    Konstruktionstagebuch

Hinweise zur Projektarbeit:

  • Eine Word-Vorlage zum Herunterladen finden Sie hier.

  • Zu dokumentieren sind nur die Rahmen dieser Lehrveranstaltung erbrachten Arbeitsschritte und Ergebnisse.

  • Anhand der Projektarbeit müssen sowohl die Lösung als auch der Lösungsweg mit allen Grundsatz-Entscheidungen eindeutig nachvollziehbar sein.

  • Ergebnisse, welche als Ausgangsbasis benutzt wurden (z.B. das Lösungskonzept aus der LV Projekt GMT I), sind ebenfalls in der Projektarbeit zu beschreiben.

  • Abgabe beim Betreuer in der letzten Vorlesungswoche (11.07.2017).

Nach Abschluss der Lehrveranstaltung sind die Studierenden in der Lage, Methoden, Techniken und Verfahren für die gestalterischen Phasen des Entwicklungsprozesses durch projektmäßiges Bearbeiten von komplexen Aufgaben aus aktuellen Forschungsthemen im Rahmen einer teamorientierten Arbeit anzuwenden. Die Note der Lehrveranstaltung ist die Note der Projektarbeit. Diese geht zu 1/3 in die Modulnote "Gerätetechnik" ein.

 

Termine im SS 2017:

  • 04.04.2017, 14:50-16:20 im HSZ/101/U Einführung durch Prof. Lienig.

  • 14-tägige Treffen, individuell mit den Betreuern abgestimmt

  • 13.06.2017 - verbindliche Abstimmung der projektspezifischen Gliederung mit den Betreuern (mit Bestätigung!)

  • 11.07.2017 - Abgabe der Projektarbeit und der übrigen Arbeitsergebnisse bei den Betreuern

Achtung:
Für die bisherigen Teilnehmer der LV Projekt GMT I bleibt die Zuordnung zu den folgenden Themen erhalten:

 

02.

Multimodaler Messplatz für die kamerabasierte Photoplethysmographie

Bearbeiter:  Zhu, Mengqi /  Sun, Bingrui / ............................

Betreuer: Dr.-Ing. Sebastian Zaunseder (IBMT) - GOE 323 - HA 33786

03.

Faseroptischer Sensor zur Erfassung von Vitalparametern

Bearbeiter:  Imhof, David /  Stecher,Nico / Schiller, Ricarda

Betreuer: Dr.-Ing. Sebastian Zaunseder (IBMT) - GOE 323 - HA 33786

05.

Haltearm für ein Kamerasystem

Bearbeiter:  Scheffler, Till /  Neumann, Felix / ............................

Betreuer: Dr.-Ing. Grzegorz Śliwiński (IBMT) - BAR E/41 - HA 35342

& Dipl.-Ing. Andreas Heinke (IBMT) - BAR E/42 - HA 34911

07.

Optimierung einer Wanderwellenpumpe

Bearbeiter:  .................... /  Hoffmann, Stefan / Ott, Lennard

Betreuer: Dipl-Ing. Sebastian Pech (IFTE) - BAR II/35 - HA 36329

08.

Messkammer zur Untersuchung von biokompatiblen Oberflächen

Bearbeiter:  Burkhardt, Patrick /  Jäger, Paul

Betreuer: Dipl.-Ing. Martin Schubert (AVT) - GLB 7-116 - HA 42510

10.

Versuchstand zur definierten Dehnungsbeanspruchung auf flexiblen Verdrahtungsträgern

Bearbeiter:  Bieliauskas, Tadas /  Roser, Marius

Betreuer: Dipl.-Ing. Daniel ernst (AVT) - GLB 1-160 - HA 36941

15.

Entwicklung und Aufbau eines Technologiedemonstrator

Bearbeiter:  Cap, David /  Rannacher, David

Betreuer: Dipl.-Ing. Tobias Tiedje (AVT) - GLB 115 - HA 32132

16.

Erweiterung eines Spincoaters für Entwicklung von Fotoresisten

Bearbeiter:  Wang, Haisong /  Li,Yang

Betreuer: Dipl.-Ing. Sebastian Lüngen (AVT) - GLB 7-115A - HA 43790

& Dr.-Ing. Krzysztof Nieweglowski  (AVT) - GLB1-153 - HA 35291

19.

Elektromechanische Wandler für Kleinst‐Wärmekraftmaschinen

Bearbeiter:  Heine, Manuel /  Hohmuth, Richard / Nössler, Matthias

Betreuer: Dipl-Ing. Roman Goldberg & Dr.rer.nat. Gunter Kaiser (IFTE)

BAR II/28 - HA 35293

 

 

 

Hinweis:
Für neue Teilnehmer oder bei personellen Änderungen (z.B. fehlende Team-Mitglieder) erfolgen individuelle Regelungen in Abstimmung mit dem organisatorischen Verantwortlichen der Lehrveranstaltung (Dr.-Ing. Kamusella per eMail).

 

Hinweis: Diese Veranstaltung wird jeweils im Sommersemester angeboten.

 

 Impressum

Letzte Änderung: 22.02.2017